Beiträge

Lehrabend mit Prüfungsvorbereitung

Jeopardy-QuizIn (spielerischer) Gruppenarbeit bereiteten sich Jung-Schiedsrichter und Hauptgruppe auf den anstehenden Jahresregeltest vor. Dieser findet am 19. April um 19 Uhr im Clubhaus von Hertha 03 statt.

Hauptgruppe

Im Vordergrund des letzten Lehrabends stand die Jahresprüfung, welche im nächsten Monat ansteht. So informierte Manuel Gräfe im allgemeinem Teil über den organisatorischen Ablauf, da vor dem Regeltest die Möglichkeit besteht, noch offene Fragen zu klären. Dies wird ab 18:15 Uhr möglich sein, bevor um 19 Uhr der Jahresregeltest beginnt. Anschließend, gegen 19:45 Uhr, beginnt die Hauptgruppe.

Weiter wurde erinnert, dass jeder Schiedsrichter ein neues Passfoto abgeben muss, da neue Schiedsrichter-Ausweise ausgestellt werden. Zum Abschluss des allgemeinen Teils wies Manuel drauf hin, dass jegliche Form von Schals, vor allem auch Schlauchschals, auf dem Spielfeld verboten sind, da die Verletzungsgefahr zu groß ist.

Für den restlichen Abend stand die Prüfungsvorbereitung im Fokus, welche in Form eines Jeopardy-Quizes durchgeführt wurde. Mareike Glensk moderierte das Spiel, bei dem die Teilnehmer des Lehrabends in drei Teams aufgeteilt wurden und abwechselnd verschieden schwere Fragen beantworten mussten. Die Stimmung war gut und das Spiel bereitete den Anwesenden sichtbar Spaß. So wurden fast alle Fragen richtig beantwortet, trotzdem sollte das Spiel als Anreiz genutzt werden, sich gut auf die Prüfung vorzubereiten.

Der Lehrabend war pünktlich zum (aus deutscher Sicht nicht so erfolgreichem) Champions League-Spiel des FC Bayern München fertig, sodass sich einige LG-Mitglieder das Spiel im Vereinsheim zusammen ansahen.

Jung-Schiedsrichter

Bei den Jungschiedsrichtern stand ebenfalls die Vorbereitung auf die Prüfung im kommenden Monat im Vordergrund. In drei Gruppen wurden zu den Themen »Vergehen von Auswechselspielern«, »Strafgewalt des Schiedsrichters« sowie »Strafstoß« übersichtliche Tabellen erarbeitet, welche dann vorgestellt und gemeinsam besprochen wurden.