Beiträge

Neues im neuen Jahr

Das neue Jahr bringt einige Neuerungen. Das verspätete Einsenden des Spielberichts kostet ab sofort 10 Euro. Eine gute Nachricht gibt es auch: ab Juli werden in Berlin die Schiedsrichterspesen erhöht.

Verspätetes Spielbericht-Einsenden kostet

Ab sofort hat das verspätete Einsenden des Spielberichts Konsequenzen für den Schiedsrichter, es fällt eine Gebühr von 10 Euro an. Wie bisher hat der Schiedsrichter, wenn er ein Feldverweis auf Dauer oder besondere Vorkommnisse meldet, vier Tage Zeit, den Spielbericht an den Verband zu schicken. Wir sind gespannt, ob die Maßnahme Wirkung erzielt.

Schiedsrichter-Assistenten: Neue alte Auslegung bei Freistoßanzeigen

Das hin und her hat kein Ende. Ab sofort gilt wieder die Regelung, dass der neutrale Schiedsrichter-Assistent bei Freistoß-Entscheidungen sofort die Richtung der Spielfortsetzung mit schräg nach oben gehaltener Fahne anzeigt. Die alte Regelung, bei der die Fahne erst senkrecht nach oben und dann in die entsprechende Richtung gehalten wurde, entfällt. Wir sind gespannt, wann der Ablauf wieder »zurück-zurückgeändert« wird.

Spesenerhöhung

Eine freudige Nachricht gleich zum Jahresbeginn. Der Berliner Fußball-Verband beschloss eine Erhöhung der Schiedsrichter-Spesen im Herrenbereich zum 1. Juli 2004. Die neuen Spesensätze:

  • Verbandsliga
    Schiedsrichter: 30 Euro
    Schiedsrichter-Assistenten: 22 Euro
  • Landesliga
    Schiedsrichter: 23 Euro
    Schiedsrichter-Assistenten: 15 Euro
  • Bezirksliga
    Schiedsrichter: 20 Euro
    Schiedsrichter-Assistenten: 13 Euro
  • Frauen-Verbandsliga
    Schiedsrichter: 16 Euro
    Schiedsrichter-Assistenten: 13 Euro
  • sonstige Spiele
    Schiedsrichter: 15 Euro
    Schiedsrichter-Assistenten: 13 Euro